An einem Mittwoch im Oktober eröffnete die „Malwerkstatt“ in der Praxismittelschule ihr erobertes Terrain! Durch eine großzügige Sachspende der Fa. Bouvier und auf Grund des großartigen Einsatzes unseres Hausdienstmitarbeiters Mike Papić, ist es möglich geworden, die unverbindliche Übung „Malwerkstatt“ – in einem ihrem Namen gebührenden Rahmen – stattfinden zu lassen: Es gibt ab jetzt ein Waschbecken samt Wasseranschluss im Entwicklungsraum der Praxismittelschule!

Die Intention dieser Unterrichtseinheit war das freie Experimentieren mit Farbe, das Spuren hinterlassen, das ungezwungene und gegenstandslose Spiel mit den Möglichkeiten des Farbauftrages. Mit Pinsel, Walze und Schwamm durften sich die Teilnehmer:innen austoben, ihre Bewegungen sanft oder wild auf den Malgrund übertragen. Anders als im Unterrichtsgegenstand “Bildnerische Erziehung” eröffnet die Gruppengröße und der Zeitrahmen der Malwerkstatt die Möglichkeit, herkömmliche Formate und Techniken zu verlassen und ins lustvolle Experimentieren abzudriften. Derart offen gelebte Kreativität kann zur erholsam-analogen (!) Insel im sonst digital hochzurüstenden Schulalltag werden.

Weil wir es genießen…